Trauer: Begleitung und Treffen Hittbergen – Barförde

Haben Sie einen Verlust erlebt, kürzlich oder vor längerer Zeit, mussten Sie sich von Jemandem oder von etwas Wichtigem in Ihrem Leben verabschieden – und sind darüber in Trauer? Möchten Sie manchmal Jemanden zum Reden und Zuhören treffen? Erfahren, wie Andere mit dieser Situation umgehen? Gemeinsam nach Wegen aus der Trauer suchen, Wege gehen, die Lebensfreude wiederfinden?

Das geht, auch hier im Dorf.
Wann?
Jeweils mittwochs, nachmittags bzw. abends, ungefähr eineinhalb Stunden lang.
Wo?
Im Gemeindebüro
Dorfstraße 65, Hittbergen
Mit wem?
Mit Menschen in einer ähnlichen Situation, nach einem Verlust, einem Abschied,
in Trauer. Und mit mir: Susanne Hahnefeld. Ich bin wohne seit 2020 in Hittbergen
und bin ausgebildete und erfahrene Trauerbegleiterin.
Wie?
Sie können sich spontan entschließen teilzunehmen und sind willkommen.
Sie können sich auch einfach kurz anmelden, persönlich, telefonisch oder per Mail. Das ist praktisch, weil die Teilnahme begrenzt ist. Meine Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite. Derzeit gelten die Regeln von 3G. Bis auf weiteres ist für die Teilnahme unbedingt notwendig, dass Sie nachweisen, geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet worden zu sein. Bitte kommen Sie mit einer Operations- oder FFP2-Maske.

Die Teilnahme an den Gruppentreffen ist für Sie kostenlos.
Das Angebot ist konfessionsfrei bzw. konfessionsübergreifend. Grundlage ist, dass Alle zur Vertraulichkeit bereit sind und alles Besprochene innerhalb des gemeinschaftlichen Rahmens behalten.

Einzelbegleitungen sind möglich. Bitte sprechen Sie mich an. Ich freue mich auf Sie und unseren Weg miteinander!


Susanne Hahnefeld

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung